Drucken
Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht immer das Kind.

Wir legen Wert auf ein positives Klima zwischen allen Menschen, die hier leben und arbeiten.
In einer Schule, in der sich alle wohlfühlen, gelingt Lernen besser und effektiver.
Dazu gehören Offenheit, Toleranz und gegenseitige Wertschätzung.

In unserer Schule sollen alle Kinder ihren Möglichkeiten und ihrem individuellen Leistungsvermögen entsprechend gefordert und gefördert werden.
Die Kinder sollen in ihrer individuellen Persönlichkeit gestärkt werden, aber auch lernen, die Stärken und Schwächen anderer Kinder zu akzeptieren und zu respektieren.

Unsere Schule will Freude am lebenslangen Lernen wecken und Lern- und Leistungsbereitschaft fördern.

Kinder kommen heute mit unterschiedlichsten Kenntnissen und Lernvoraussetzungen in die Schule. Diese unterschiedlichsten Begabungspotentiale zu erkennen und Lernen in seiner gesamten Bandbreite und in differenzierten Zusammenhängen (situativ, kulturell, sozial, emotional) zu ermöglichen, ist unsere pädagogische Aufgabe.

Die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit, Selbstvertrauen, Selbstständigkeit, Kreativität, Kooperationsfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit sowie Arbeitshaltungen wie Anstrengungsbereitschaft, Ausdauer, Belastbarkeit, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Fleiß gehören zur Qualität dessen, was unsere Schule leisten soll.
Dabei kommt dem Bewusstsein für Qualität von Schule und unterrichtlichen Prozessen eine besondere Rolle zu.
Stärken als Stärken zu begreifen und zu schätzen, Entwicklungsmöglichkeiten als Chancen zu Verbesserung zu sehen heißt, Qualität von Unterricht festzustellen und Schulentwicklungsprozesse zu initiieren.
Dieses Profil unserer Schule zu erkennen und daran zu arbeiten ist eine Aufgabe, an der alle am Schulleben Beteiligte (Kinder, Eltern, Schulträger, Schulaufsicht und die Lehrer) mitwirken.